Lisamartoni e.V.

 Nachdem das Projekt "Schulzirkus Lisamartoni", das 2007 als Kooperation zwischen der Martinsschule (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen) in Sindelfingen und dem

Lise-Meitner-Gymnasium in Böblingen mit seinen jährlichen öffentlichen Aufführungen sehr erfolgreich ist und war, entstand bald der Wunsch nach mehr gemeinsamen Projekten. Bald wurde dann jedes Jahr ein gemeinsames Musical aufgeführt und die Zusammenarbeit um ein Kultur- und Sportband erweitert.

2014 zogen Ursula Schneider und Josef Schmid mit ihrer Klasse der Martinsschule an das Gymnasium. Die gymnasiale Klasse von Frau Braun und Frau Drosch wurde fortan die Partnerschaftsklasse. Die Klassenzimmer der beiden Partnerschaftsklassen liegen Tür an Tür, so dass viele Begegnungen stattfinden können. Neben dem gemeinsamen Training im Schulzirkus und der Arbeit im Kultur- und Sportband (Museumspädagogik, Tanzpädagogik und Theaterpädagogik) treffen sich nun auch die Schüler*innen der beiden Partnerschaftsklassen in unterrichtlichen Projekten.

 

Die Frage, wie Kinder mit unterschiedlichen biographischen Entwürfen konstruktiv und „auf gleicher Augenhöhe" miteinander umgehen, miteinander trainieren und gemeinsam auftreten können, hat sich im Zirkus nie gestellt. Diskriminierung und Ausschlussmechanismen waren im Zirkus nie ein Thema! Die Summe aller agierenden Schüler*innen wurde zur bejubelten Vorstellung vor großem Publikum.

 

Von daher war es natürlich folgerichtig, das zusammen zu bringen, was zusammen gehört. Jetzt lernen Kinder mit unterschiedlichen Bildungsbiografien und Bildungsentwürfen, Mädchen und Jungen mit und ohne Migrationshintergrund, Hochbegabte, Begabte und Kinder mit Lernschwierigkeiten in vielen Unterrichtsprojekten gemeinsam und erfolgreich!

 

Aber: Ohne Zirkus gäbe es keine Inklusion. Die Zirkusarbeit brachte Menschen zueinander, hat Vorurteile abgebaut und Berührungsängste genommen. Die Zirkusarbeit ließ erst den Wunsch nach mehr gemeinsamen Vorhaben entstehen. Schüler*innen und Lehrer*innen lernten sich kennen, kamen sich näher, lernten miteinander und voneinander!

 

Das Zauberwort heißt "Partielle Inklusion".

 

Inklusiver Unterricht der beiden Partnerschaftsklassen soll dann stattfinden, wenn er didaktisch und pädagogisch gewinnbringend für alle Beteiligten ist. Für die Beteiligten ist eine zentrale Voraussetzung für inklusiven Unterricht, dass alle aktiv am Unterricht teilnehmen können, gleichgültig ob hochbegabt, begabt oder mit Lernschwierigkeiten. Während des Unterrichts stehen Lehrer*innen beider Schularten den Schüler*innen als wirkliche Lernbegleiter zur Verfügung.

 

In unseren inklusiven Unterrichtsprojekten möchten wir Motivation und Leistungsbereitschaft vor allem auch dadurch wecken, indem wir sehr stark auf den Einsatz neuer Medien setzen und gleichzeitig auch das selbständige Arbeiten in schulartengemischten Schüler*innenteams bevorzugen. Kooperatives Lernen, oft in Verbindung mit neuen Medien, ist ein wichtiger Baustein im Lernen der beiden Partnerschaftsklassen. Die Schüler*innen unterstützen sich gegenseitig in ihrem Lernen und vermitteln sich auch gegenseitig die Lerninhalte. Neben Übernahme einer individuellen Verantwortung für den gemeinsamen Lernerfolg, erlernen die Schüler*innen auch soziale Fähigkeiten und Interaktionsformen, die für funktionierende Gruppen unerlässlich sind. Ideale der Zirkuspädagogik finden so ihre Verwirklichung auch im Lernen.

Während des Unterrichts stehen Lehrer*innen beider Schularten den Schüler*innen als wirkliche Lernbegleiter zur Verfügung.

 

Interessierte Eltern, die ihr Kind für die Außenklasse am LMG anmelden möchten, können sich unter der Telefonnummer 07031/807390  oder per E-Mail sekretariat@martinsschule-sindelfingen.de näher  informieren.    

 

 

Welche Ziele und Aufgaben hat der neue Verein?

 

Lisamartoni e.V. unterstützt inklusive Bestrebungen in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bildungsmaßnahmen. Das bedeutet, dass insbesondere die Bestrebungen beider Schulen begünstigt werden, die eine möglichst große Teilhabe von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Bildungsanspruch (Förderschwerpunkt Lernen) an inklusiven Projekten und inklusiven Unterrichtsvorhaben gewährleisten. Die Ziele werden durch finanzielle und ideelle Unterstützung realisiert. Es handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein.

 

Die Vereinsgründung

 

Zu Beginn des Jahres 2013 trafen sich 12 Personen aus dem Umfeld des Zirkusprojekts LISAMARTONI zur Gründungsversammlung im LMG. Diese Versammlung beschloss die Satzung und wählte den Vorstand. Die Eintragung ins Vereinsregister ist Anfang März 2013 erfolgt.

 

Den Vorstand bilden folgende Personen:

 

1. Vorsitzende: Elisabeth Hülsmann

2. Vorsitzender: Detlef Schulze

Schatzmeister: Josef Schmid

 

Die Adresse des Vereins ist:

 

Lisamartoni e.V.

Triberger Str. 20

71034 Böblingen

 

Tel. +49 7031 811281

Mail: info@lisamartoni.de

 

Rufen Sie an, oder schreiben Sie uns eine Mail,  wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten!

 

Wie werde ich Mitglied im Verein?

 

In der Navigation können Sie unter "Mitglied werden" unsere Beitrittserklärung herunterladen.

 

Im Sekretariat des LMG und der Martinsschule liegen Flyer bereit mit einer Beitrittserklärung, auf der Sie schriftlich Ihren Beitritt erklären können. Der Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit 20,00€ pro Jahr (Einzugsermächtigung). Wir freuen uns, wenn Sie unsere Ziele durch Ihren Beitritt, durch finanzielles und auch ideelles Engagement unterstützen. 

 

Bankverbindung

Kreissparkasse Böblingen:

 

Lisamartoni e.V.

IBAN: 

DE53 6035 0130 0000 1134 61

BIC: 

BBKRDE6BXXX

 


         Flyer           Programmheft 2017

gefördert durch

Jubiläum 2017

UNSERE FÖRDERER: